Kulinarisches aus Waldeck-Frankenberg

Elke Jägers fruchtige Ofenschnitzel:

Die Zutaten:
500 g Schweineschnitzel
2 Äpfel (Boskop)
1 Stange Porree
340 g Ananas in Scheiben (1 Dose)
250 ml süße Sahne
250 ml Milch
1 EL Honig
2 TL Curry
Salz und Pfeffer

 

Die Zubereitung:
Die Schweineschnitzel abspülen, trocknen und in Scheiben schneiden.
Die Äpfel waschen und in Scheiben schneiden.
Den Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden.
Die Ananas in Stücke schneiden.
Alles abwechselnd in eine Auflaufform schichten.
Die Sahne, Milch und den Honig mit dem Curry nach Geschmack verrühren und über den Auflauf gießen.
Im vorgeheizten Backofen etwa 20 bis 25 Minuten bei 225°C überbacken.
Petersilie hacken und vor dem Servieren über den Auflauf streuen.
 

Tipp:
Die Schnitzelscheiben vorher etwas anbraten. Dazu passt Baguette.

Wiebke Pohlmanns Waldecker Ofenkuchen:


Die Zutaten für den Ofenkuchen:

3 kg Kartoffeln 
1 Zwiebel  
1/2 Liter Milch  
1 Prise Salz   
4 Eier
250 g Mehl  
1 Stück Speck-Schwarte

 

Die Zubereitung:

Die rohen Kartoffeln und die Zwiebel werden fein gerieben.
Auf die Masse wird die heiße Milch gegossen, mit Salz gewürzt, die Eier (nicht trennen) und das Mehl untergerührt.
Mit der Speckschwarte wird die Pfanne einfettet.
Für einen Ofenkuchen nimmt man ca. zwei Esslöffel Teig. Die Ofenkuchen werden hauchdünn ausgebacken.
Auf die noch heißen Ofenkuchen schmiert man entweder frische Butter oder den dunklen Rübensirup, zusammenrollen, essen.

 

Guten Appetit!


Früher wurden die Ofenkuchen hier auf dünnen Blechplatten auf dem Kohleofen in der Küche gebacken, aber in der Pfanne geht es ebenso gut.

Rhabea Landaus Vanillesoße :

Die Zutaten:
2 Eigelb
1 l Milch
30 g Speisestärke
60 g Zucker
1 Vanilleschote

 

 

Die Zubereitung:
Für die Vanillesoße die Eigelbe in einer Schüssel mit den Rührquirlen des Handrührgerätes cremig schlagen.
Von der Milch 6 EL in einem tiefen Teller mit der Stärke zu einer glatten Masse rühren.
Restliche Milch zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben, die Vanilleschote aufschneiden und
mit einem Löffelstiel das Mark in die Milch schaben. Schote ebenfalls in die Milch legen.
Das Ganze unter Rühren zum Kochen bringen, die Vanilleschote entfernen und die Stärkemischung unterrühren.
Zwei Minuten unter Rühren kochen, bis die Soße eindickt und dann vom Herd nehmen.
Eiercreme einrühren und alles noch einmal ganz kurz (etwa 30 Sekunden) auf den Herd stellen und aufwallen lassen.
Vom Herd nehmen und heiß oder kalt genießen.

Ingrid Sippels Rouladen:


Die Zutaten für die Rouladen:
4 Angus-Rouladen (aus der Ober- oder Unterschale)
4 Tl Senf, Salz, Pfeffer und Paprika
1 Zwiebel
8  dünne Scheiben durchwachsener Speck
Olivenöl, Schmalz oder ein anderes gutes hocherhitzbares Fett
Wasser, Eventuell: etwas Fleischbrühe
1 saure Gurke
Maggikraut (Liebstöckel), Estragon, Dost

Zahnstocher

 

Die Zutaten für die Soße:
Etwas Mehl zum Binden der Soße
1 "Schuss" Sahne
Frische Petersilie

 

 

Die Zubereitung:
Das Fleisch mit Senf bestreichen, mit Salz (Achtung, der Speck enthält auch Salz!) und Pfeffer würzen,
den durchwachsenen Speck darauf legen.
Zwiebel schälen, halbieren, in Ringe schneiden und darüber verteilen.
Nach Belieben kann auch eine kleingeschnittene Gurke mit eingewickelt werden.

Die Rouladen von der schmalen Seite her aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren.

Das Öl oder Fett in einer Pfanne mit etwas höherem Rand erhitzen.
Die Rouladen von allen Seiten gut anbraten, evtl. zwischendurch mit etwas Wasser ablöschen, das dauert etwa eine halbe Stunde.

Nach dem Anbraten mit Wasser aufgießen, bis die Rouladen halb bedeckt sind.
Nach Belieben mit frischen Kräuter wie Maggikraut, Estragon oder Dost würzen,
die Pfanne mit einem Deckel abdecken und bei milder Hitze schmoren.
Evtl. Wasser nachgießen, wenn vorhanden kann auch Fleischbrühe nachgegossen werden.

 

Garzeit ca. 1,5 Std.

 

 

Die Zubereitung der Soße:
Rouladen aus der Pfanne nehmen, Zahnstocher entfernen und die Rouladen zugedeckt beiseite stellen.

Schmorflüssigkeit bis auf 0,5 l mit Wasser auffüllen, aufkochen und mit etwas angerührtem Mehl binden.

Die Soße mit Salz, Pfeffer, Paprika abschmecken und kurz aufkochen.
Zum Verfeinern, frische gewaschene gehackte Petersilie und einen Schuss Sahne dazugeben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KBV Waldeck-Frankenberg

Anrufen

E-Mail

Anfahrt