Wir gestalten Zukunft!

Bei uns Waldeck-Frankenberger Bauern gehen Tradition und Innovation Hand in Hand.

Landwirtschaft 5.0

Das klingt spannend? Ist es auch. Landwirtschaft in Waldeck-Frankenberg im 21. Jahrhundert, das heißt nämlich nicht nur Agrarwesen nach aktuellem Stand der Wissenschaft. In unserer Arbeit verbinden wir Waldeck-Frankenberger Landwirte jahrhundertealte Tradition und moderne Technologien. Mit weitreichender Fachkenntnis und elementarer Erfahrung produzieren wir gesunde hochwertige Lebensmittel und schützen die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. So erhalten wir die natürliche Vielfalt unserer Region. Für uns alle, unsere Kinder und Enkel.

 

Kein anderer Wirtschaftszweig kann auf einen so umfangreichen Erfahrungshorizont bauen wie die Landwirtschaft. Seit rund 12.000 Jahren arbeiten wir Menschen in und mit der Natur, um wertvolle Nahrung für uns zu erzeugen. Wir haben aber nicht nur viele Erkenntnisse über den Anbau von Pflanzen, die Haltung von Tieren, Klima, Wetter und Bodenbeschaffenheit gewonnen. Wir Landwirte haben vor allem verinnerlicht, in Generationen zu denken und Werte zu bewahren. Noch heute bedeutet Arbeit in der Landwirtschaft, eine große Verantwortung für unsere Gesellschaft zu tragen. Gemeinsam arbeiten wir Landwirte  im Einklang mit der Umwelt, für wirtschaftliche Nachhaltigkeit, für den Schutz von Rohstoffen und ein vertrauensvolles menschliches Miteinander.

FÜR UNSERE VERBRAUCHER

Natur, Ursprünglichkeit, Vielfalt oder in einem Wort: Lebensqualität. Das ist unser Anrieb und unser Anspruch. Dafür arbeiten wir Landwirte täglich mit viel Begeisterung und großem Einsatz. Fachliches und technisches Know-how gehört natürlich dazu. Und ganz viel Liebe zu Mensch, Tier und zum Land.  


Warum wir das tun, was wir tun? Um für Sie, unsere Verbraucher, und unsere Familien gesunde, hochwertige Lebensmittel zu produzieren. Wie wir das genau tun? Kommen Sie ruhig mal näher und schauen Sie selbst, wir freuen uns auf Sie …

FÜR UNSERE MITGLIEDER

Die Förderung der modernen Landwirtschaft in unserem Landkreis und die fachkundige Beratung unserer Landwirte, das sehen wir als unsere zentrale Aufgabe. Als berufsständische Vertretung stärken wir Ihnen den Rücken, engagieren uns für Ihre Interessen, stehen Ihnen für fachliche Fragen zur Verfügung und begleiten Sie aktiv in jeder Phase Ihrer unternehmerischen Entwicklung.


Was wir genau für SIE tun können? Oder wie SIE Mitglied werden können? Weitere Infos und Kontakt finden Sie gleich hier auf unserer Webseite …

Unsere Landwirtin des Monats

Februar 2017

Frauenpower! Ohne die ginge es in der Landwirtschaft nicht.
Mit der Aktion "Unsere Landwirtin des Monats" wollen wir endlich das Schattendasein unserer engagierten und qualifizierten Hof- und Familien-Managerinnen beenden.

 

Unsere Landwirtin des Monats im Februar 2017:

Rhabea Landau von der Köhlermühle

©Bild: Privat Rhabea Landau

 

Ihr seid weiterhin alle aufgerufen mitzumachen, meldet Euch einfach per Mail oder Telefon an!

Unser Hof des Monats

Februar 2017

Um Schätze zu sehen, muss man ins Museum gehen? Falsch! Man muss sich nur im Waldeck-Frankenberger Land umschauen. Oder ganz einfach auf unserer Webseite informieren. Jeden Monat präsentieren wir einen unserer Waldeck-Frankenberger Höfe dem Publikum.

 

Unser Hof des Monats im Februar 2017:

Familie Hage aus Diemelstadt-Neudorf
©Bild: Privat Familie Hage

 

Wer auch mitmachen möchte, meldet sich am Besten gleich an, per Mail oder Telefon!

 

Landwirtschaftliche Veranstaltungen

Februar 2017

Mittwoch, 01.02.2017, 19.30 Uhr,
Bezirksversammlung in Wellen

 

Mittwoch, 08.02.2017, 19.30 Uhr,
Bezirksversammlung in Schmillinghausen

 

Donnerstag, 09.02.2017, 19.00 Uhr,
Treffen der Schweinehalter in Mühlhausen

 

Donnerstag, 16.02.2017, 19.30 Uhr,
Tag der Landwirtschaft in Korbach

 

Unser Ausflugstipp für jedermann in Waldeck-Frankenberg

Februar 2017

Leckeres entdecken: Der wunderbare Geschmack von Frische, davon brauchen Sie nicht nur zu träumen. Besuchen Sie einen unserer traditionellen Wochenmärkte im Kreis Waldeck-Frankenberg. Hier finden Sie, was das Herz begehrt.

News rund um die Landwirtschaft

Agrardieselanträge

Der Zoll setzt ohne weitere Absprache oder Ankündigung die zusätzliche Einreichung von weiteren Formularen für Anträge ab dem 01.01.2017 voraus. Dies sind die „Selbsterklärung für staatliche Beihilfen“ (Formular 1139/siehe http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Steuern/Verbrauchsteuern/Energie/Steuerbeguenstigung/Steuerentlastung/Betriebe-Land-Forstwirtschaft/Antragsverfahren/antragsverfahren.html und die „Erklärung über die im vorangegangenen Kalenderjahr erhaltenen Steuerentlastungen“ (Formular 1462 o. 1463/siehe Ausfüllhinweise im Anhang des Antrags).

 

Der DBV und der HBV haben Kontakt mit dem Bundesjustizministerium aufgenommen, um den Sachverhalt zu klären und die Forderung nach diesen zusätzlichen Formularen zu stoppen. Das heißt, wir wissen zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau, ob die Formulare einzureichen sind, oder nicht. Für uns ist das derzeit eine sehr „unschöne“ Situation, weil wir sie nicht ordentlich informieren können. Selbst die Sachbearbeiter im Antragswesen beim Zoll können über diesen Sachverhalt zurzeit keine klare Aussage treffen.
Die momentane Empfehlung lautet, dass die Anträge ganz normal in gewohnter Weise gestellt werden sollten. Eventuell müssen im Nachgang die zusätzlichen Formulare noch eingereicht werden.

Besuchen Sie uns auf Facebook

Hier zeigen wir regelmäßig Neuigkeiten rund um unseren Verband. Ihnen gefällt, was wir machen?
Dann freuen wir uns auf ein "Gefällt mir" von Ihnen*.

*Bitte beachten Sie, dass dieser Link zu einem Drittanbieter (Facebook) führt, dessen Nutzungsbedingungen gelten. Wir übernehmen daher weder Haftung noch Gewährleistung für diesen Drittanbieter (Facebook). Mit der Speicherung werden die für eine etwaige Nutzung dieses Links notwendigen personenbezogenen Daten übertragen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KBV Waldeck-Frankenberg

Anrufen

E-Mail

Anfahrt